Nomaden Küche

Es ist Zeit – Zeit für Nomaden Küchen.
Die Küchenzeile im Wandel zum unabhängigen Möbelstück.

“In den 1960ern behandeln Designer Phänomene wie limitierten Wohnraum in Städten, Single-Livestyles und eine zunehmend mobile Gesellschaft und planen Küchen, die nicht notwendigerweise einem bestimmten Ort zugewiesen sind.” (Sarah Dorkenwald, “essays on kitchens”)

2020 – wir leben in bewegenden Zeiten. Frau Caze zeigt einen Entwurf einer Küche, die sich mitbewegt. Von Ort zu Ort oder innerhalb des Raumes. Dort, wo Bewegung gebraucht wird.

Neues Ausrichten von Möbeln und Veränderungen im Wohnraum beugen Monotonie vor und öffnen den Blick – Kochen gegen die Wand bringt warmes Essen, Kochen im Raum bringt Wärme ins Herz. Und, eine gute Einteilung der Möbel Innenleben hilft die Übersicht zu behalten und bewahrt vor ‘Zuviel’.

‘Nomaden’ Küchen Module dürfen mit bestehendem Mobiliar kombiniert bzw. durch dieses ergänzt werden; jeder nach seinem Stil, Geldbeutel und Geschmack. Essen ist politisch – jedoch auch lebendig und eine Küche darf auch ein Möbel sein.

 

Möbelbau: Tischlerei Mohr / Arbeitsplatten: Neolith / Armatur: Nemo R/MGS / Spülbecken: S719-U655/Hans Grohe

Fotografie: Cristopher Santos